Viele glückliche und dankbare Gesichter!

Diese Woche war in der Heilsarmee Akureyri einiges los! Die Weihnachtsaktivitäten haben schon fast ihren Höhepunkt erreicht. Wir haben mit den Kindern im opið hús gefeiert und auch das „bæn og matur“ war etwas festlicher als sonst.

Aber ein besonderer Moment war die Ausgabe von Kleidern, Spielsachen, Hauhaltswaren und Lebensmitteln an bedürftige Menschen. Letzten Donnerstag war die Hertex für diese Leute nach den offiziellen Öffnungszeiten zugänglich. Alle, die eine bestimmte Karte erhalten hatten, durften sich bei allem bedienen, alles war gratis an diesem Abend. Zusätzlich zu den Gegenständen und Kleidern in der Hertex durften wir noch 200kg gespendeten Fisch und extrem viel gespendetes Lammhackfleisch, Kuchen und Servietten verteilen. Zusätzlich erhielt jedes Kind ein Plüschtier als Weihnachtsgeschenk. Vor allem Drea und auch ich haben diese in den letzten Wochen eingepackt.
Es war ein unglaublich schöner Abend! Ich habe die Zeit sehr genossen, obwohl insgesamt 450 Leute in der Hertex waren. Wir hatten genug zu tun! Aber die Reaktionen der dankbaren Menschen werde ich nie mehr vergessen 🙂 Eine Frau, alleinerziehende Mutter von fünf Kindern, drehte sich im Hinausgehen mehrmals um, um sich zu bedanken. Sie konnte es kaum fassen, dass dies alles wirklich für sie war. Die Stimmung im Gebäude war ruhig, feierlich und einfach schön. Niemand war unzufrieden, niemand beklagte sich. Es war wirklich Weihnachtsstimmung.

Bei der Ausgabe der Lebensmittelkarten anfangs letzte Woche gab es auch wunderbare Momente. Ein Mann, geschieden und Vater von zwei Kindern, war zu Tränen gerührt, als Birna ihm die Kinokarten überreichte, die sie vom gespendeten Geld kaufen konnten. Er sagte, er sei noch nie mit seinen Kindern im Kino gewesen, weil er sich das schlichtweg nicht leisten könne. Ich hoffe, dass dieser Kinobesuch etwas ganz Spezielles wird 🙂

Wir sind bereit, Lebensmittel auszugeben 😀 (Foto Herdís)
Der Weihnachtsbaum mit den Geschenken für die Kinder (Foto Herdís)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.